Skip to main content

Mehr Betreiber kommen hinter HSPA bei 42M Bps

Die Deutsche Telekom hat sich der wachsenden Zahl von Betreibern angeschlossen, die Mobilfunknetze auf 42 MByte pro Sekunde aufrüsten wollen, hieß es am Dienstag auf der Cebit in Hannover.

Die Technologie, die die höhere Geschwindigkeit ermöglicht, ist HSPA + (High-Speed ​​Packet Access).

Im Juni 2011 wird das Business II USB-Modem in das Portfolio aufgenommen, wodurch die höhere Download-Geschwindigkeit ermöglicht wird. Das Modem wird mit dem Netzwerk von T-Mobile USA kompatibel sein, das in diesem Jahr ebenfalls auf 42MBps aufgerüstet werden soll. Das T-Mobile-eigene Modem wird in der ersten Jahreshälfte 2011 auf den Markt kommen. Smartphones mit höherer Geschwindigkeit werden in der zweiten Jahreshälfte eintreffen, teilte T-Mobile im Januar mit.

Heute gibt es etwa 13 kommerzielle HSPA + -Netzwerke Diese bieten Nutzern Download-Geschwindigkeiten von bis zu 42 MB / s. Laut einem kürzlich veröffentlichten Bericht der Branchenorganisation GSA (Global Mobile Suppliers Association) gibt es außerdem mindestens 32 Betreiberverpflichtungen für die Einführung der Technologie.

Wir werden in Zukunft noch viel mehr Ankündigungen mit 42 MB / s sehen, Das ist klar, sagte GSA-Präsident Alan Hadden.

Der nächste Schritt für HSPA + ist 84M bps. Eine Handvoll Betreiber hat bereits Pläne angekündigt, ihre Netze auf diese Geschwindigkeit zu aktualisieren, die laut GSA voraussichtlich im Jahr 2012 kommerziell verfügbar sein wird.

Allerdings schauen die Netzwerkanbieter bereits darüber hinaus. Im Januar stellte Ericsson HSPA + mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 168 MB / s unter Verwendung kommerzieller Netzwerkgeräte und eines Prototyp-Consumer-Geräts vor.

Senden Sie News-Tipps und Kommentare an [email protected]