Skip to main content

Yahoo stellt allen Benutzern neue Nachrichten zur Verfügung

Yahoo veröffentlicht die neueste Version seines E-Mail-Dienstes und lädt alle 284 Millionen Benutzer zum Upgrade ein.

Das Unternehmen hat im Oktober letzten Jahres eine Testversion des neuen Dienstes vorgestellt. Es wurde entwickelt, um Menschen zu ermutigen, mehr Zeit für Yahoo-Objekte zu verwenden.

Der neu gestaltete Service integriert eine Reihe von Social-Media-Angeboten wie Facebook und Twitter in den E-Mail-Service von Yahoo. Zum Beispiel können Personen Nachrichten per E-Mail an Facebook senden. Sie können Benachrichtigungen und Updates von Twitter, Facebook und Zynga über einen neuen Tab Updates anzeigen und teilen.

Benutzer können mit Facebook, Windows Live und Yahoo Messenger Kontakte innerhalb von Yahoo Mail chatten.

Der Posteingang enthält 50 verschiedene Themen und Briefpapier Hier können Kunden Nachrichten anzeigen.

Yahoo Mail unterstützt auch bestimmte Apps, mit denen Benutzer ihren Posteingang besser organisieren können. Eine, All My Purchases genannt, ermöglicht es Benutzern, Online-Bestellungen zu verfolgen. Die Abmelder-App wurde entwickelt, um Benutzern das Entfernen ihrer Namen aus Newslettern zu erleichtern. Mit der YouSendIt-App können Benutzer außerdem große Dateien an Nachrichten anhängen. Weitere Apps von PayPal und eBay stehen ebenfalls zur Verfügung.

Neue Suchfunktionen ermöglichen das Sortieren von Suchergebnissen nach Absender, Anhangsdatei, Datum oder Ordner.

Der aktualisierte Mail-Service soll auch schneller sein und enthalten eine neue Spam-Technologie, die Phishing verhindern und Spam reduzieren soll.

Benutzer können online auf die neue Version upgraden. Das Upgrade ist möglicherweise nicht sofort für alle Benutzer verfügbar. Yahoo sagte, es werde das Upgrade für alle Benutzer "in den kommenden Wochen" verfügbar machen. Das Unternehmen hat ein Demo-Video online gestellt.

Als Yahoo im letzten Jahr die Beta-Version herausbrachte, sagte die CEO des Unternehmens, Carol Bartz, dass sie dazu dienen soll, das Engagement der Nutzer wieder aufleben zu lassen. Yahoo misst die Nutzerbindung nach der Anzahl der Minuten, die der durchschnittliche Nutzer auf seinen Websites verbringt. Diese Zahl ist von 2009 auf 2010 gesunken, und Yahoo hofft, die Folie zu stoppen.

Nancy Gohring deckt Mobiltelefone und Cloud Computing für Der IDG News Service ab. Folge Nancy auf Twitter unter @idgnancy. Nancys E-Mail-Adresse lautet [email protected]