Skip to main content

Windows XP läuft trotz des drohenden Endes des Support-Deadlines immer noch gut.

Mit weniger als einer Woche, bis Microsoft offiziell die Unterstützung für Windows XP beendet, ist die Anzahl der Benutzer, die an dem alternden Betriebssystem festhalten, immer noch signifikant. Die neuesten Zahlen von NetMarketShare zeigen, dass Windows XP stark ist und im März 27,69 Prozent der weltweiten PC-Nutzung verbraucht.

Das ist ein sehr kleiner Rückgang im Januar, als XP für 29,23 Prozent weltweit sogar um 0,25 Prozentpunkte wuchs PC-Nutzung. Windows XP wurde 2001 eingeführt und ist immer noch die zweitbeliebteste Windows-Version, die nur von Windows 7 übertroffen wird.

Trotz seines Alters ist XP dank des schlechten Empfangs mehrerer Windows-Versionen, insbesondere von Windows Vista, erfolgreich geblieben und Windows 8. Ab März gibt NetMarketShare an, dass Windows 8 und 8.1 zusammen nur 11,3 Prozent der PC-Nutzung weltweit ausmachen - weniger als die Hälfte des XP-Marktanteils.

Windows XP mag bei Benutzern beliebt sein, aber Microsoft drängt Menschen um auf eine neuere Version von Windows und bald zu aktualisieren. Microsoft und Drittanbieter-Sicherheitsfirmen sagen, dass das Betriebssystem einfach nicht mehr sicher ist und den heutigen Online-Bedrohungen nicht mehr so ​​entgegenkommen kann, wie Windows 7 und Windows 8.1.

Am 8. April werden Sicherheits-Patches für Windows XP veröffentlicht, aber Microsoft wird seine XP-Malware-Engine für ein weiteres Jahr aktualisieren. So können XP-Benutzer noch bis zum 14. Juli 2015 aktiven Malware-Schutz erhalten.

Auch andere Unternehmen hoffen, die Lücke von Microsoft mit Sicherheitsprodukten wie Malwarebytes 'Anti-Malware Premium und WinPatrol zu füllen. Google unterstützt die XP-Unterstützung für den Chrome-Browser bis 2015, und Mozilla plant, auch die XP-Version von Firefox zu aktualisieren.

Während fast 30 Prozent der Online-Computerbenutzer weltweit (Netto-Marktanteil) die aktive Nutzung durch Internet-Treffer messen ) nutzen immer noch XP, Microsoft blickt in die Zukunft. Am Dienstag startet der Softwarehersteller seine BUILD 2014-Entwicklerkonferenz, bei der das Hauptaugenmerk auf Windows Phone, Cloud-Services und ein neues, benutzerfreundliches Update für Windows 8.1 gelegt wird.