Skip to main content

Windows Vista für bessere Sicherheit? Ich denke nicht So.

Die National Security Agency (NSA) veröffentlichte kürzlich einen Bericht mit dem Titel "Best Practices for Keeping Your Home Network Secure "(PDF), in dem es zahlreiche Empfehlungen gibt, die Heimcomputerbenutzer helfen, Malware und andere allgemeine Probleme zu vermeiden.

Unter seinen Vorschlägen sind viele häufig wiederholte Spitzen wie das Halten der ganzen Software, die stark benutzt wird Passwörter und so weiter. Was mich jedoch verblüfft, ist, dass es Linux, das wohl sicherste PC-Betriebssystem, überhaupt nicht erwähnt.

[Weiterführende Literatur: 4 Linux-Projekte für Anfänger und Fortgeschrittene]

Stattdessen für den Abschnitt über Host-basierte Betriebssystem-Sicherheit konzentriert die NSA ihre Vorschläge ausschließlich auf Windows und Apple und die relativ begrenzten Schritte, die auf diesen Plattformen getroffen werden können.

'Wesentliche Sicherheitsverbesserungen'

Auf der Mac-Seite, nicht überraschend, die Die NSA fordert die Benutzer auf, ihr Betriebssystem und ihre Anwendungen auf dem neuesten Stand zu halten und die Nutzung des privilegierten Administratorkontos einzuschränken. Es empfiehlt außerdem, den Datenschutz auf dem iPad zu aktivieren und FileVault auf Mac OS-Laptops zu implementieren.

Außerhalb des eigenständigen Mac-Mikrokosmos sieht der NSA jedoch nicht weiter als Microsoft-Produkte aus. Es richtet sich an Windows-Benutzer und bietet viele Tipps ähnlich denen auf dem Mac, sowie die Installation einer hostbasierten Sicherheitssuite, die Verwendung eines Webbrowsers und PDF-Readers mit Sandbox-Funktionen sowie die Implementierung der Festplattenverschlüsselung (FDE) auf Windows-Laptops .

Unglaublich, ist der beste Vorschlag für Windows-Benutzer in Bezug auf Betriebssystem-Sicherheit, um sicherzustellen, dass sie von XP auf Vista oder Windows 7 aktualisiert haben. Ja, das ist richtig, es empfiehlt tatsächlich Vista. Warum werfen Sie nicht IE6 ein, während wir gerade dabei sind?

"Sowohl Windows 7 als auch Vista bieten wesentliche Sicherheitsverbesserungen gegenüber früheren Windows-Workstation-Betriebssystemen wie XP", schreibt der NSA Der Tipp der Organisation lautet: "Migration zu Microsoft Office 2007 oder höher".

Microsoft Trained Brain Syndrom

Jetzt ist mir klar, dass Windows-Benutzer immer noch die große Mehrheit der Nicht-Mac-Benutzer darstellen und dass Microsoft immer noch ein Monopol dafür hat dieser Markt, wenn auch ein verblassender. So kann ich sehen, dass die Adressierung dieser Gruppe für einen solchen Bericht sinnvoll ist.

Die Möglichkeit, Linux zu verwenden, ist jedoch - mit seinen hervorragenden Sicherheitsvorgaben unter zahlreichen anderen Vorteilen - geradezu fahrlässig. Immerhin ist Windows so Malware-infiziert, dass Patch-Dienstage lästiger denn je sind; Sicherheitsexperten warnen sogar davor, Windows für sensible Aufgaben wie das Online-Banking zu nutzen.

Entweder ist die NSA dem anhaltenden Missverständnis ausgesetzt, dass PC-Nutzer und Windows-Nutzer immer ein und dasselbe sind, oder sie zeigt klassische Zeichen von Microsoft Trained Brain Syndrom.

In jedem Fall muss die Behörde aufwachen und hinter die Mauern der Microsoft-Welt schauen. Wenn Sie nach Sicherheit auf einem Heim-PC suchen, ist Linux das Richtige.