Skip to main content

Sony Ericsson verzögert Android-Update

Sony Ericsson hat gewonnen ' Bis Ende Oktober soll laut einem Donnerstag-Blog-Post die Android-basierten Xperia X10-Smartphones aktualisiert werden.

Das Xperia X10, X10 mini und mini pro werden auf Android 2.1 aktualisiert. Heute verwenden alle drei Modelle die Version 1.6 des Google-Betriebssystems.

Das Android-Upgrade bietet Benutzern eine bessere Browser-Erfahrung, einschließlich Hinzufügen von Lesezeichen mit Webseiten-Miniaturansichten und einer verbesserten virtuellen Tastatur, die den Benutzern das Treffen erleichtern soll der richtige Schlüssel, laut Google. Einem Gerät können mehrere Konten für die Synchronisierung von E-Mails und Kontakten hinzugefügt werden. Benutzer können bis zu fünf Homescreens mit Anwendungen, Widgets, Verknüpfungen und Ordnern füllen.

[Lesen Sie weiter: Die besten Android-Telefone für jedes Budget. ]

Das Xperia X10 bietet auch HD-Videoaufnahmen mit kontinuierlichem Autofokus und ein sozialisiertes Telefonbuch, das automatisch Bilder von Facebook synchronisiert und anzeigt, wenn Kontakte online sind. Auf dem X10 mini und mini pro wird Sony Ericsson die Verarbeitung von Bildern, Audio, Text und Zahlen in Nachrichten verbessern.

Der Unternehmensplan sah vor, dass die Updates Ende des dritten Quartals verfügbar sein werden, so der Blogbeitrag . Allerdings braucht Sony Ericsson jetzt noch ein paar Wochen, um an der Software zu arbeiten, bevor es ausgerollt werden kann, heißt es in dem Blog-Beitrag.

Handys und Upgrades vor Ende September zu bekommen, stürzt nicht nur Sony Ericsson ab. Anfang dieser Woche sagte Nokia, dass Kunden, die ihr N8-Smartphone vorbestellt haben, es erst im Oktober bekommen werden.

Solche Verzögerungen, auch wenn sie nicht lang sind, sind laut Roberta Cozza, Principal Analyst bei Gartner Research, nie gut. Wenn die Verkäufer nicht halten können, was sie versprochen haben, ist es besser, überhaupt nichts zu sagen, und das schlimmste Szenario ist, dass die Verbraucher nicht warten und etwas anderes kaufen wollen, sagte sie.

Sende News-Tipps und Kommentare an [email protected]