Skip to main content

Gerücht: Sonys PSP2 zu Sport 3G Wireless, OLED-Display

Sonys PlayStation Portable-Nachfolger wird 3G-Wireless und einen Aktivmatrix-OLED-Bildschirm enthalten, behauptet die japanische Zeitung Nikkei. Das neueste Gerücht taucht nur wenige Tage auf, bevor Sony die PSP2 bei einer Presseveranstaltung enthüllen soll.

Markieren Sie Ihre Kalender, denn wir werden am 27. Januar (Donnerstag) so oder so.

[Weitere Informationen : Der beste Überspannungsschutz für Ihre teure Elektronik]

Nikkei behauptet, der 3G-Dienst würde es den Verbrauchern ermöglichen, Spiele online zu spielen sowie Software und Filme herunterzuladen, stellt jedoch fest, dass es keine Telefonanrufe unterstützt. Ob das unabhängige Voice-over-IP-Anwendungen wie Skype beinhaltet - ein Service, der auf der aktuellen PSP begeistert ist -, bleibt abzuwarten.

Und ob 3G-Unterstützung in den USA möglich wäre, ist eine andere Frage das Gerücht scheint zu fragen. Nikkei berichtet, dass Japans 3G-Anbieter NTT DoCoMo, Japans größte Fluggesellschaft, sein wird, aber der Nachrichtendienst sagt nichts über Sonys internationale Pläne aus.

Niemand hat 3G-Servicepläne durchgesickert oder 3G wird kostenlos angeboten, wie bei Amazon Kindle, aber dann niemand spricht wirklich in einer offiziellen Kapazität über irgendetwas davon.

Das andere gemunkelte Leckerbissen bezieht das Display der PSP2 mit ein, von dem Nikkei sagt, dass er eine "größere als normale" OLED (organische lichtemittierende Diode) tragen wird. Wenn es wahr ist, könnten die Vorteile der Verwendung der OLED-Technologie in einem PSP-Gerät niedrigere Herstellungskosten (die an die Verbraucher weitergegeben werden), ein geringeres Gewicht, breitere und hellere Blickwinkel, geringerer Stromverbrauch (verbesserte Batterielebensdauer) und schnellere Antwortraten beinhalten .

Dieser letzte Punkt sollte bei aktuellen PSP-Besitzern widerhallen. Das Startdisplay der PSP 3000 zeigte bemerkenswerte Interlacing-Probleme, die durch sichtbares "Banding" auf dem Bildschirm während der Bewegung verursacht wurden, insbesondere beim Schwenken der Kamera um eine 3D-Szene. Frühere Modelle hatten Reaktionszeit oder "Ghosting" Probleme, was zu sichtbaren Bildschirmunschärfe.

Auf jeden Fall ist es nicht seltsam, dass Sonys PSP-Pläne weiterhin Wochen vor offiziellen Enthüllungen zeigen. Läuft Sony selbst für die kostenlose PR? Apples iPhone beiseite, wieviele komplett fiktionale Geräte (hey, soweit wir wissen, es nicht gibt) bekommen so viel Sendezeit?

Quelle: Nikkei (via Andriasang)