Skip to main content

EU-Breitbandverbrauch vor den USA, aber noch immer nicht erreicht

Die europäischen Länder übertreffen die USA in Bezug auf die Breitbandnutzung, aber ihre Breitbandverbindungen entsprechen nicht den Geschwindigkeiten der asiatischen Länder.

Neun Mitglieder der Europäischen Union Staaten - Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande, Schweden und das Vereinigte Königreich - haben eine Breitbandaufnahme über dem US-Niveau von 26,4 Abonnements pro 100 Personen, kündigte die Europäische Kommission am Donnerstag an.

Aber Europa liegt immer noch hinter den asiatischen Ländern, insbesondere Japan und Südkorea, bei den Breitbandgeschwindigkeiten. Im Juli waren nur 29 Prozent der E.U. Breitbandanschlüsse hatten Geschwindigkeiten von mindestens 10 Mbit / s, und nur 5 Prozent der Leitungen hatten Durchschnittsgeschwindigkeiten von oder über 30 Mbit / s.

Die Kommission will bis 2020 alle Breitbandverbindungen mit Geschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit / s sehen und hat ein Ziel von mindestens Die Hälfte der europäischen Haushalte hat Geschwindigkeiten von über 100 Mbit / s.

Dieses Ziel soll mit einem Fokus auf Glasfaser-Netze der nächsten Generation angegangen werden. Derzeit hat nur 1 Prozent der Europäer eine Hochgeschwindigkeits-Glasfaser-Internetverbindung zu Hause, verglichen mit 12 Prozent der Japaner und 15 Prozent der Südkoreaner.

Die Kommission will auch Funkfrequenzen für schnellere drahtlose Dienste neu zuweisen.

" Wir müssen mehr tun, um unsere sehr schnellen Breitbandziele zu erreichen. Insbesondere müssen wir uns dringend auf unseren Vorschlag einigen, Funkfrequenzen für mobiles Breitband zur Verfügung zu stellen, für die die Nachfrage sehr schnell wächst ", sagte die für die Digitale Agenda zuständige Kommissarin Neelie Kroes

Die neuen Statistiken zeigen auch, dass zwischen Juli 2009 und Juli 2010 die Zahl der Breitbandanschlüsse in der EU weiter anstieg um 8 Prozent. Im Juli 2010 hatten rund 128 Millionen der insgesamt 220 Millionen Haushalte in der EU feste Breitbandanschlüsse. Die Niederlande und Dänemark sind nach wie vor weltweit führend bei der Breitbandnutzung mit fast 40 Anschlüssen pro 100 Einwohner und erreichen etwa 80 Prozent der Haushalte. Griechenland und die Tschechische Republik erzielten im letzten Jahr den größten Zuwachs beim Pro-Kopf-Wachstum.