Skip to main content

China erreicht 900 Millionen Handy-Nutzer

China ist laut Regierungsstatistiken das erste Land, das 900 Millionen Handynutzer erreicht.

China hat im April rund 11 Millionen Handynutzer hinzugewonnen. Dies reichte gerade aus, um die Handynutzerbasis des Landes auf 900,3 Millionen zu erhöhen.

Die Zahlen wurden in einem am Dienstag vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie veröffentlichten Bericht veröffentlicht.

[Lesen Sie weiter: Die besten Android-Telefone für jedes Budget. ]

Die Akzeptanzrate für Mobiltelefone in China steigt seit einigen Jahren. Im April 2010 zählte das Land rund 787 Millionen Mobiltelefonnutzer. Im Jahr zuvor hatte China 679 Millionen Nutzer.

Indien liegt jedoch nicht weit dahinter. Das Land hatte Ende März laut der Telecom Regulatory Authority of India 811 Millionen Handynutzer. Dies entspricht einem Anstieg von etwa 20 Millionen Nutzern im Vergleich zum Vormonat.

Laut der CTIA, einer Branchenorganisation, die Mobilfunkbetreiber vertritt, haben die USA 303 Millionen Mobilfunknutzer.

Chinas größter Mobiltelefonhersteller ist Nokia hat laut dem in Beijing ansässigen Forschungsunternehmen Analysys International einen Anteil von 29,6 Prozent am Mobiltelefonmarkt. Samsung liegt mit einem Anteil von 22,6 Prozent an zweiter Stelle.

Mit dem Wachstum der Mobiltelefone steigt auch der Smartphone-Absatz im Land. Die Geräte machen derzeit laut Analysys etwa 28 Prozent aller Handyverkäufe im Land aus. Bis 2013 sollen es 50 Prozent sein, da der Preis für Smartphones sinkt.

Im Smartphone-Markt wächst Android am schnellsten. Laut Analysys wuchs die Zahl der Android-Nutzer im Jahr 2010 von 872.000 auf fast 11 Millionen.

Chinas 3G-Netze, die 2009 eingeführt wurden, werden immer noch nur von einem kleinen Teil der gesamten Mobiltelefonbevölkerung des Landes genutzt. Im April hatte China insgesamt 67 Millionen 3G-Nutzer. Analysten erwarten jedoch, dass diese Zahl in den kommenden Jahren weiter steigen wird.