Skip to main content

Android 2.3 macht mobiles Bezahlen und jede Menge "Bump"

Google CEO Eric Schmidt sagt, Smartphones werden bald "Bump" -Technologie und mobile Zahlungen unterstützen. Diese neuen Funktionen werden Teil der neuen Version des Android-Betriebssystems (2.3, Gingerbread) sein, deren Veröffentlichung noch in dieser Woche möglich sein wird.

Schmidt kam am Montag auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco auf die Bühne , mit einem Mystery-Handy, auf dem eine neue Version von Android läuft (möglicherweise das noch nicht angekündigte Nexus S). Er stieß auf das Telefon, um es aufzuwecken, und das Telefon stellte sich sofort auf und informierte sich über das Hotel.

Das mysteriöse Telefon, das Eric Schmidt auf der Web 2.0 Konferenz 2010 in San Francisco gezeigt hatte. [Foto: Mark Sullivan, PCWorld]

[Lesen Sie weiter: Die besten Android-Handys für jedes Budget. ]

In einem Szenario beschrieb Schmidt, wie ein Smartphone-Benutzer die Straße entlang laufen würde, und anstatt Begriffe in die Suche einzugeben, würde das Telefon ständig detaillierte Informationen über Orte in der Nähe anzeigen.

Android wird bald mobile Zahlungen unterstützen mit Android 2.3), und einige zukünftige Android-Handys - das Nexus S könnte das erste sein - wird NFC (Near Field Communication) Chips enthalten. NFC-Chips können Ihr Smartphone effektiv in eine Kreditkarte verwandeln, indem Sie Daten an andere NFC-sprechende Geräte übertragen. Zum Beispiel könnten Sie in einen Laden gehen, dort Ihr Handy auf einen NFC-Sensor stoßen und Ihre Waren bezahlen, ohne eine Kreditkarte oder Bargeld herausnehmen zu müssen. Einige Händler akzeptieren bereits im nächsten Jahr Smartphone-Zahlungen.

Google sagt, dass es in vielen verschiedenen Apps und Funktionen "bump" verwendet, so dass der Nutzer sein Telefon physisch an ein anderes Telefon oder ein anderes Gerät senden kann, um Informationen zu übermitteln Daten.

Schmidt sagt, dass Android 2.3 "in den nächsten Wochen" erscheinen sollte. Wir werden eine vollständige Überprüfung von Android 2.3 haben, sobald es verfügbar ist.